Tag : brauhaus

post image

Vom Wedding nach Marzahn – Die Berliner Bierfabrik

Es ist keine Neuigkeit, dass beer4wedding sich in der Alten Börse Marzahn eine Brauerei einrichtet und inzwischen unter dem neuen Namen Berliner Bierfabrik braut. Aber die angepeilte Eröffnung im August 2014 steht ja nun vor der Tür und daher möchten wir als Berliner natürlich noch mal auf die Mädels und Jungs ein wenig genauer eingehen. 

 

 

 

Alles nahm seinen Anfang als die 3 Studenten Sebastian Mergel, Andre Schleypen und Julian Schmidt, angelockt durch den Studiengang Brauerei- und Getränketechnologie, nach Berlin kamen. Denn diesen Studiengang gibt es lediglich in München und Berlin. Wir freuen uns, dass die drei sich für Berlin entschiedenen haben und Ihre neue Heimat im Wedding fanden. Angetrieben von dem Wunsch Biere zu entwickeln die abseits des Reinheitsgebotes und individueller als Becks, Berliner Pilsener und Co. sind, begannen Sie Ihren Hopfen auf dem Balkon zu pflanzen und Ihre eigenen Bierrezepte zu kreieren. Da der Platz auf dem Balkon allerdings nicht ausreicht um größere Massen zu brauen, arbeitet beer4wedding mit anderen Brauereien hier in Berlin und der Klosterbrauerei Neuzelle zusammen, wo die Biere nach den Rezepten der drei gebraut werden. Folgende Biere sind von dem Kreativ-Trio bisher erhältlich:

 

Das Wedding Pale Ale ist ein Indian Pale Ale das aus aus sechs verschiedenen Malzen und sieben verschiedenen Bitter- und Aromahopfen sowie Reis gebraut wird.

 

Das Rotbier  wird aus normalem Pilsener Malz und drei Spezial Malzen gebraut (Carared, Melanoidinmalz und Caraamber).

 

Das Schabrackentabier ist ein Pale Ale das aus 6 verschiedenen Hopfen und 7 verschiedenen Malzen gebraut wird. Das Schabrackentabier wurde erstmals 2013 auf dem Braufest in Berlin Friedrichshain vorgestellt.

 

Aber das ist nicht alles, dass auf dem Braufest in Berlin vorgestellt wurde. Sondern auch das neue Logo der Berliner Bierfabrik. Zudem bekam das Team durch Sandra „Sanni“ Penack auch inzwischen eine feste weibliche Unterstützung. Der anstehende Umzug nach Marzahn und somit weg vom gypsy brewing* sowie die Vergrößerung des Teams sind sicherlich auch der Anlass für die Umfirmierung zur Berliner Bierfabrik gewesen. Aktuell ist uns leider noch nicht zu den geplanten Kapazitäten der neuen Brauerei bekannt, aber wir werden schauen, dass wir einfach mal dort reinschneien und uns umsehen. 🙂 Wir hoffen sehr, dass alles nach Plan läuft und die Brauerei diesen Monat Ihre Pforten öffnet.

 

Wir möchten der Berliner Bierfabrik an der Stelle alles Gute für die Zukunft wünschen und freuen uns schon jetzt auf die kommenden Kreationen.

 

*Ein gypsy brewer hat keine eigene Brauerei, sondern nutzt freie Kapazitäten von anderen Brauereien.

 

Top Picture: Quelle: BBF Berliner Bierfabrik GmbH | Foto: Patrick Albertini