Tag : berlin

post image

Biermeile – 2015 „Erlebnistour der Bier- und Burgenstraße“

Und schon wieder ist ein Jahr vergangen. Monate sind vergangen, dass wir was geschrieben haben…. Nun ist es wieder soweit! Die Biermeile öffnet in Kürze wieder ihre Pforten. Und wir werfen mal einen gespannten Blick in die Zukunft.

Das 19. internationale Berliner Bierfestival steht unter dem Motto „Erlebnistour der Bier- und Burgenstraße“ und wird vom 7. August bis zum 9.August an der Karl-Marx-Allee zwischen Strausberger Platz und Frankfurter Tor stattfinden. Das letzte Motto war  „Craft Beer – Handwerklich gebraute Bierspezialitäten“ und naja… Lest selber nach. In diesem Jahr wird z.B. die traditionsreiche Vereinsbrauerei Apolda mit dem spritzig-frischen Apoldaer Hefeweizen Hell, die Watzdorfer Traditions- und Spezialitätenbrauerei aus Bad Blankenburg am Fuße der Burg Greifenstein mit dem Watzdorfer Festpils 1411 sowie das Bürgerliche Brauhaus Saalfeld mit dem Ur-Saalfelde. Des Weiteren noch das Bürgerliche Brauhaus Saalfeld mit dem Ur-Saalfelder. Das sind zumindest laut der offiziellen Biermeile-Seite die offiziellen Aufhänger.

Auch dieses Jahr werden uns die Initiatoren und Organisatoren mit 340 Brauereien aus 87 Ländern, mit 2400 einmalig vertretenen Bieren, sowie 22 Bierregionen mit kulinarischen Spezialitäten und 20 Bühnen mit Live-Musik, mit nationalen und internationalen Künstlern, bei freiem Eintritt beglücken.

Ich gehe wieder mit sehr positiven Erwartungen an die Biermeile ran. Die Menschen werden sich nicht ändern, da brauchen wir uns nichts vormachen. 😉 Aber die Veranstalter haben mich im letzten Jahr sehr überzeugt!

Also kommen wir noch noch zu den Fakten und Terminen:

19. Internationales Berliner Bierfestival 2015
Öffnungszeiten:
Freitag, 7. August: 12 bis 24 Uhr
Sonnabend, 8. August: 10 bis 24 Uhr
Sonntag, 9. August: 10 bis 22 Uhr
Eintritt: frei

Infohotline: 030 – 65 76 35 60

www.bierfestival.berlin

Wir freuen uns drauf euch zu sehen! Lasst einen Kommentar da, wann ihr da seid. Vielleicht bekommen wir es hin und trinken ein gutes Bier zusammen.

 

post image

2. Berliner-Weiße-Gipfel

Am 28.03. 2015 findet zum zweiten mal der Berliner-Weiße-Gipfel statt. Präsentiert wird der Gipfel von Brewbaker & Freigeist Bierkultur. Alle die Interesse an dieser Berliner Bier-Spezialität haben oder bereits Fan sind haben an diesem Abend die Möglichkeit, sich mit Brauern auszutauschen und natürlich auch jede Menge des herrlich erfrischenden Bieres zu probieren. Als „Austragungsort“ des Berliner-Weiße-Gipfels dient die Arminius Markthalle in Moabit.

Der Berliner-Weiße-Gipfel ist eine Initiative der Berlin Beer Academy und soll dagegen wirken, dass dieser, zu Unrecht, immer mehr in Vergessenheit geratene Bierstil wieder mehr Beachtung findet. Und da stehe ich voll hinter. Wenn ich nur zurückdenke, wie wir bei gefühlt 1000°C auf dem Global Craft Beer Festival in Marzahn standen und wie erfrischend die Weiße von BrewBaker war, bekomme ich immer noch Gänsehaut. 🙂

Die beiden symbolischen Gastgeber Michael Schwab von BrewBaker aus Berlin und Sebastian Sauer von Freigeist Bierkultur aus Köln haben gemeinsam für dieses Event einen Sondersud erdacht und eingebraut – das Gipfelbier. Und darauf sind sicher nicht nur wir sehr gespannt.
Neben diesem Sondersud werden aber natürlich auch noch weitere Sorten Weiße und andere Sauerbiere zu probieren sein, die von den verschiedenen Brauern angeboten werden. Tja, ob der Zeitraum von 18:00 bis 22:00 Uhr dazu ausreicht, ist fraglich. Denn leider wird der Gipfel lediglich in diesen Zeitraum stattfinden. Außerdem werden interessante Präsentationen rund um diese spezielle Biersorte angeboten die sicher für Kurzweile sorgen und den Wissenshunger der Interessenten stillen.
Wer trinkt, will aber natürlich auch gut gespeist werden. Auch dafür ist auf dem Berliner-Weiße-Gipfel in Form eines Hungerturms gesorgt. Diese regionale Art der Verköstigung, die aus dem 19. Jahrhundert stammt, beinhaltet in der Regel deftige Gerichte wie Rollmöpse, Schmalzbrote, Soleier, Buletten und Mettwürstchen.

Wer teilnehmen möchte, der muss sich vorher anmelden und Vorkasse leisten. Das dient dazu, dass die Organisation und Planung des Events etwas einfacher und übersichtlicher gestaltet werden kann. Ihr wollt teilnehmen? Dann meldet euch per E-Mail an anmeldung@berlinbeeracademy.de. Laut SlowFood wird es voraussichtlich auch noch wenige Karten an der Abendkasse geben, aber verlassen würde ich mich nicht drauf, dass ihr auch wirklich eine bekommen werdet.

Fassen wir zusammen.

Was?
2. Berliner-Weiße-Gipfel

Wann und wo?
Am 28.03.2015 von 18:00-22:00 Uhr in der Arminius Markthalle in Moabit,
Arminiusstrasse 2-4, 10551 Berlin

Was kostet der Eintritt?
Eintritt (Vor- oder Abendkasse) sind 10,- EUR. Darin enthalten sind 5 Chips für den Verzehr. Weitere Chips können zum Kurs 1,- EUR pro Chip erstanden werden. Die Preise legen wie immer die Brauer und Essenskredenzer selbst fest.

Wie nehme ich teil?
Wie oben erwähnt, bitte vorab per Mail an anmeldung@berlinbeeracademy.de wenden und sich anmelden und per Vorkasse zahlen, da die Abendkasse recht mau bestückt sein wird.

Na dann viel Spaß und vielleicht sehen wir uns ja dort.

post image

Bierfabrik: Neues Bier und Herrengedecke!

Ein wenig kurzfristig, ich weiß. Aber dennoch sollte es natürlich erwähnt werden.

Heute Abend stellt die Bierfabrik eine neue Sorte Bier vor. Hierzu gibt es einen Tap-Take-Over in der MAPUbar in Neukölln. Der Spaß beginnt um 20:00 und es gibt noch mehr zu feiern. Denn erstens wird eine leider immer mehr in Vergessenheit geratene Getränkekombination mit im Vordergrund stehen – das Herrengedeck bestehend aus einem Bier und einem Korn. Und wem das jetzt noch nicht Grund genug ist, heute Abend in der MAPUbar einzukehren dem sei gesagt, dass zudem Sebastian von der Bierfabrik auch seinen Geburtstag feiert.

Zusammengefasst:

Wann?
Heute den 30.01.2015

Wo?
MAPUbar
Schierkerstr. 35
12051 Berlin

Was?
Ein neues Bier der Bierfabrik, Herrengedecke und Sebastians Gebrutstag

Werden wir da sein?
Ist die Frage ernst gemeint!?

post image

Wurst & Bier! Ein „must be there“ 2015! Update!

Man nehme zwei der besten Erzeugnisse, handwerklich hergestellt von experimentierfreudigen Menschen, einen riesigen Pulk von Interessenten, packt alles in die Markthalle Neun und schüttele es kräftig durch – und schon hat man Wurst & Bier. Eins der Events 2015 auf das ich mich schon sehr freue. Und es ist nicht einmal mehr lange hin. Am 08.02.2015 ist es schon so weit, das zweite Wurst & Bier findet statt. 

Und ich denke, ich spreche auch im Namen von Hannes wenn ich sage, alleine bei dem Line Up von 2014 bekommt man richtig Lust auf Wurst und Bier.

Aber worum geht es eigentlich?
Bei Wurst & Bier handelt es sich um einen Markt auf dem Brauer und Metzger aus Berlin und Brandenburg ihre Ware präsentieren, die wie erwähnt handwerklich hergestellt wurde. Eine Art der Erzeugung, die aktuell einen wirklichen Boom erlebt und uns viele hervorragende Produkte beschert. Unterstützt von Slow Food und Heidenpeter´s bin ich überzeugt, es kann nur ein geniales Event werden und wir freuen uns schon jetzt euch alle dort zu treffen und uns auszutauschen.

Eintritt?
Frei!

Werden wir da sein?
Aber Hallo!? Was für eine Frage.

Update

Die teilnehmenden Brauereien wurden nun bekannt gegeben:

Aus Berlin:

Bierfabrik
Heidenpeters
Brewbaker
Flessa Bräu
Hops&Barley
Rollberger
Schoppebräu
Vagabund
Spent
Flying Turtle

Aus Deutschland:
Ale-Mania
Hans Müller Sommelierbier/ Hans-Craft
Buddelship
Brewcifer
Pax Bräu
Kehrwieder
Freigeist
Braustelle Köln
Riedenburger
Wildwuchs

Special Gast aus Polen:
AleBrower

Klingt gut, klingt lecker, klingt nach einem hervorragenden Event. Und schon freuen wir uns noch mehr. Kann das nicht schon morgen sein?

post image

Frohe Weihnachten!- und ein kurzes Resümee.

Hach! Die Vorweihnachtszeit ist privat und vor Allem beruflich für Hannes und mich sehr anstrengend. Daher war es in der letzten Zeit leider ein wenig ruhig hier. 🙁 Aber wir sind weiterhin am Start und für 2015 haben wir einiges geplant! Also, es geht weiter!

2014! Wow, was ein Jahr! Wir haben zwar schon im Jahr zuvor Craft-Beer entdeckt, aber erst Mitte dieses Jahres den Entschluss gefasst, unsere neu gewonnene Liebe auch über einen Blog mit Euch zu teilen. Und, was soll ich sagen? Es war meines Erachtens nach, eine biertastische Idee! Denn wir haben in so kurzer Zeit so viele tolle Menschen kennengelernt, so viele Biere probiert und unser Horizont wurde Abend für Abend und Tag für Tag erweitert. Wir durften an so vielen einzigartigen Events teilhaben und wurden auch als neue und eigentlich in der Szene unerfahrene Blogger mit offenen Armen empfangen.

Persönliche Grüße werde ich nicht aussprechen. Ich hätte zuviel Angst einen von euch nicht zu erwähnen. Daher machen wir es kurz und knapp:

Wir wünschen euch frohe Weihnachten! Genießt die besinnlichen Tage, genießt gutes Bier und bleibt wie ihr seid. 😉

 

 

post image

Tasting: Käse und Bier – ein kulinarisches Traumpaar?

Der Herr Blomeyer ist verständlicherweise ein vielgefragter Mann. Gerade noch mit der Berlin Bier Beer Academy das Bier & Käse mit Fritz Lloyd Blomeyer veranstaltet, schon steht das nächste Bier und Käse Event an. Beim „Käse und Bier – ein kulinarisches Traumpaar?“ gemeinsam mit dem Bierexperten Rory Lawton und Slow-Food Berlin werden euch am 25.11.2014 in der Arminius Markthalle in Moabit verschiedene Kombinationen aus Bier und Käse zur Verkostung angeboten. Die Bier-Käse Kombinationen werden an diesem Abend wie folgt  aussehen:

Imperial – StoutAllgäuer Bergkäse
Rauchbier – Blau Roter
English Barley Wine – Bühltaler Dorfkäse
Saison – Heumilchkäse
Schneider TAP 5 – geaschter Ziegenfrischkäse
Berliner Weisse – Ziegenfrischkäse
IPA Zerbster – Schafskäse

Da läuft einem doch glatt das Wasser im Mund zusammen, wenn man sich diese Paarungen anschaut. Die genauen Biere und Käsereien werden aber erst beim Tasting bekanntgegeben.

Ich kann mir gut vorstellen, das sich beides gegenseitig noch intensiviert und dass das Tasting ein sehr interessantes kulinarisches Erlebnis wird. Mit 35,- EUR pro Person ist es ein tolles Angebot, denn zu diesen Leckereien bekommt man auch noch Experteninformationen von Fritz Blomeyer und Rory Lawton.

Fassen wir zusammen.

Was?
Käse und Bier – ein kulinarisches Traumpaar?

Wann?
25.11.2014, 19:30 Uhr

Wo?
Arminus-Markthalle, Arminiusstraße 2–4, 10551 Berlin (Moabit) – Stand Genusswerk

Wer?
Slow Food Berlin, Fritz Blomeyer und Rory Lawton

Kosten?
35,- EUR pro Person (Slow-Food-Youth-Mitglieder können bis zu 20 % Rabatt erhalten, beschränktes Kontingent)

Anmeldung?
Verbindliche Anmeldung unter bier@slowfood-berlin.de

post image

Ein Abend mit Bier – Bierfabrik Berlin im Studio 8

Über die Bierfabrik Berlin hatten wir ja schon diverse Male berichtet. Die Jungs und Mädels sind sehr aktiv und eigentlich überall dabei, wo es um gutes Bier geht. Parallel dazu gibt es aber auch die hauseigenen Veranstaltungen.

Monatlich gibt es den so genannten ‚Abend mit Bier‚: Dabei laden die Bierfabrik und das Studio 8 zu Craft Beer und Musik. Die Kühlschränke sind ausschließlich mit Craft gefüllt, Fernsehbier muss sich im Hinterzimmer verstecken.

Der Hintergrund des ganzen ist so einfach wie einleuchtend: Das Studio 8 war die erste Bar, in der die Biere der Bierfabrik – damals noch Beer4Wedding – angeboten wurden. Außerdem ist das Bierfabrik Team eh gerne dort unterwegs, daher passt es umso besser.

Um das Privileg, an diesem Abend die Kühlschränke selbst befüllen zu dürfen, nicht allein zu nutzen, werden auch immer unterschiedliche Brauereien eingeladen sich mit Ihrem Bier zu beteiligen.

Geplant werden die Abende immer zum dritten Donnerstag des Monats, auch wenn es nicht unbedingt immer damit klappt. Den Zeitraum um diesen Tag solltet ihr daher am besten im Auge behalten. Den genauen Zeitpunkt findet ihr immer rechtzeitig vorab auf der Facebook Seite der Bierfabrik.
Neben dem Bier ist es zudem eine gute Gelegenheit, mal die Leute hinter dem Bier zu treffen. 

Preislich finde ich es angemessen, wobei die Preise aber natürlich auch etwas schwanken können. So liegt ein Bier meist um die 3,50€ pro Flasche – dafür bekommt man in einigen Bars nicht mal ein kleines Industriebier.

Noch einmal in kürze die wichtigsten Daten:

Wo?
Studio 8
Grüntaler Straße 8
Berlin-Wedding

Wer?
Bierfabrik Berlin + wechselnde Gäste

Wann?
Dritter Donnerstag des Monats (Kann variieren)

post image

Bier & Käse mit Fritz Lloyd Blomeyer

Ich denke, dass Hannes und ich da konform sind, wenn ich sage – alles ist einfach besser mit Käse! Selbst Käse sollte mit Käse überbacken sein ;). Nun könnte man noch einen drauf setzen und einen Abend/ein Tasting mit Craft Beer und Käse veranstalten. Tja, und genau das geschieht kommenden Freitag den 7.11.2014 in der Berlin Beer Academy  und zwar beim Bier & Käse mit Fritz Lloyd Blomeyer!

Wer ist Fritz Lloyd Blomeyer?

Fritz Lloyd Blomeyer ein gelernter Käser hier aus Berlin und betreibt Blomeyer’s Käse. Da die Hompage aktuell noch nicht funktioniert, hier der Link auf die Facebook-Seite. Als absoluter Experte in allem was mit Käse zu tun hat und Lieferant für die Berliner Spitzengastronomie wird Fritz Lloyd Blomeyer bei diesem Tasting sicherlich mit sehr feinen Spezialitäten aufwarten.

Aber Bier gibt es natürlich auch, nachfolgend die Liste, die ich mühselig abgetippt habe 😉

1. Kuehnes Blondes, Saison (Deutschland)
2. Saugatuck Bonfire Brown, Brown Ale (USA)
3. Winged Nut, ein Kastanienweizen der Urban Chestnut Brewing aus St. Louis (USA)
4. Milk Stout, Lefthand Brewing (USA)
5. Liefmans Goudenband, Sour Red Ale (Belgien)
6. Comet IPA, Hopfenstopfer (Deutschland)
7. Hopfenweisse Weizenbock, Schneider Weisse (Deutschland)

Also, wer am Freitag noch nichts vor hat, sollte schnell zuschlagen, da nur noch wenige Plätze frei sind!

Die Fakten:

Was?
Bier & Käse mit Fritz Lloyd Blomeyer

Wann?
Freitag den. 07.11.2014 um 19:00 Uhr

Wo?
Berlin Beer Academy
Claire-Waldoff-Str. 4,
10117 Berlin

Kosten?
59,- EUR pro Person

Anmeldung?
Um teilzunehmen, wendet euch vertrauensvoll an Anmeldung@berlinbeeracademy.de

post image

Pre-Opening im Bierlieb Friedrichshain

Der vergangene Freitag war so ein Tag, an dem irgendwie alles richtig lief. Erst ein sehr interessantes Treffen in Mariendorf, mehr dazu später, danach dann direkt zum Pre-Opening im Bierlieb.

Ab 16:00 Uhr ging es los und schon vom weitem konnte man erkennen, dass am Bierlieb was los ist. Vor dem Geschäft stand ein Bierwagen in dem man kostenlos, Probiershots bekommen hat. Gerade für Craft Beer Neulinge eine schöne Möglichkeit verschiedene Biere zu testen und nicht gleich die Lampen an zu haben.

Als nächstes haben wir dann mal das Geschäft selber unter die Lupe genommen. Von der Auswahl her würde ich glatte 8 von 10 Punkten geben, denn auch wenn die Ladenfläche auf den ersten Blick nicht allzu groß wirkt, ist es clever eingerichtet und bietet somit ein sehr interessantes und abwechslungsreiches Sortiment. Optisch erinnert es an eine typische Weinhandlung mit alten Holzkisten die zu Regalen zusammengesetzt wurden. Wir wurden sehr freundlich empfangen und die Preise waren auf den ersten Blick stimmig. Ganz genau habe ich nicht drauf geachtet, da ich mir lediglich eines der kalten Biere aus einem der kleinen Kühlschränke genommen habe, die im Laden verteilt sind und mir den Rest des Sortimentes nur betrachtet habe. Im Geschäft selber erfuhren wir dann auch, dass es hinten im Hof noch weiter geht.

Sowas lassen wir uns nicht zweimal sagen und klar sind wir dann erstmal schauen gegangen. Der Innenhof war voll mit Menschen. Klar, das ein oder andere bekannte Gesicht aus der Szene und einige offenkundig Craft interessierte. Und dann leuchteten auch schon zum zweiten mal unsere Augen. Denn es gab draußen an der Theke nicht nur nette Bedienungen, sondern neben ausgewählten Flaschenbieren aus dem Kühler auch zwei Fassbiere. Das Dark Roast von vandeStreek ein herrliches Stout und das  Cat IPA von Ausesken, wie der Name schon sagt ein IPA. Auch von dem war ich äusserst begeistert.  Und auch das Fassbier war um sonst. Dafür war es dann allerdings auch relativ schnell vergriffen und der Nachschub dauerte etwas. Aber was solls, dafür gab es dann ja noch diverse Flaschenbiere.

Zu Essen gab es auch. Allerdings war ich mit trinken beschäftigt und habe mich nicht um das Essen gekümmert. Kredenzt wurde Smoked Beef im Baguette für lediglich 5,- EUR. Ausgesehen hat es auf jeden Fall sehr gut:) Aber vielleicht mag ja einer von euch ja in die Kommentare schreiben, wie das Essen war?  Im hinteren Bereich war dann auch das zu sehen, was zukünftig die Brauerei werden wird. Ein bisschen Equipment stand auch schon rum, aber sonst war noch nicht viel zu sehen.

Desweiteren wurden auch Biertastings angeboten, an denen wir aber auch nicht teilgenommen haben, da wir irgendwie die Zeiten verrafft haben. Tja, so ist das wenn man wie ein Kind um Süßigkeitenladen durch die Gegend springt. Aber die Tastings wird es auch weiterhin zu bestimmten Terminen geben.

Ihr seht, alles in allem waren wir durchaus positiv Überrascht und wer nicht am Pre-Opening teilnehmen konnte, hat auf jeden Fall einiges verpasst. Aber geht auf jeden Fall mal hin. Ob zum einkaufen oder zu einem Tasting. Es lohnt sich. Und Gründer Holger und sein Team werden sich auf euch freuen. Und seit gestern, den 13.10.2014, ist auch offiziell eröffnet. Wir sind uns sicher, dass wir den einen oder anderen von euch da wiedersehen werden.

DSC00058

Und an die Kritiker: Uns ist bekannt, dass es auch einige sehr kritische Stimmen gibt, die dem ganzen weniger positiv gegenüber stehen. Da uns aber weder die Hintergründe hierzu bekannt sind, noch selbst Grund zur Klage haben, bleibt dieser Part hier außen vor. Gern hören wir uns aber auch bei einem Bier oder zwei die Hintergrundgeschichte dazu an.

post image

Eröffnung der Bierfabrik Berlin – es ist vollbracht!

Gestern war es endlich soweit: Die Bierfabrik Berlin öffnete ihre Pforten und wir waren natürlich mit dabei. Eigentlich war die Eröffnung ja bereits im August geplant, aber wie das mit den Berliner Bauvorhaben halt so ist, verzögerte es sich noch etwas. Aber wie sagt man so schön: Gut Ding will Weile haben.

IMG_9996

Wir trafen also am Samstag gegen 17 Uhr bei der Bierfabrik ein und es war schon ordentlich was los. Von Außen ist das Gebäude eher unscheinbar, ein einfacher grauer Industrie-Flachbau. Im Inneren blinkt einem direkt überall Edelstahl entgegen, die Brauanlage ist nagelneu und wurde scheinbar auch noch einmal auf Hochglanz poliert bevor die Besucher eintrafen. Aber erstmal brauchten wir ein Bier. Vom Fass gabs das Wedding Pale Ale und das neue Black Wit, aus der Flasche zusätzlich noch das Schabrackentabier Pale Ale und das Heimat Weißbier. Da wir das Black Wit zum ersten mal gesehen haben, musste es natürlich das sein. Bier gab es gegen einen Glaspfand von 3€ und einer freiwilligen Spende in beliebiger Höhe. Schönes Konzept für eine Eröffnung wie ich finde, da gibt man dann auch gerne eine Spende.

WP_20140927_21_15_37_Raw

So, aber weiter mit dem Rundgang. Der größere der beiden Haupträume ist das Sudhaus, in dem natürlich der Sudkessel, der Läuterbottich und die Gärtanks stehen. Direkt daneben im gleichen Raum stehen dann auch schon die Lagertanks, 12 Stück an der Zahl. Die Anlage hat aktuell knapp 1000l Volumen pro Sud, die Lager- und Gärtanks sind dem entsprechend angepasst mit ebenfalls rund 1000l Volumen. Zudem gesellt sich dazu noch die Abfüllanlage für die Fässer. Normalerweise stehen dort auch noch die Abfüllanlage für die Flaschen und der Auffangtank für das Warmwasser aus dem Wärmetauscher. Für die Eröffnung wurden sie aber rausgeräumt in den Nebenraum.

Im kleineren, zweiten Raum ist noch nicht so viel los. Dort befindet sich hauptsächlich der große Kühlraum. Doch darunter liegt dann wohl einer der wichtigsten Räume: Der Lagerkeller. Hier lagert das Malz bis zur Verarbeitung in großen Säcken, direkt daneben dem tiefgekühlte Hopfen. Auch das Schroten erfolgt im Keller, das geschrotete Korn wird dann mittels Pipeline direkt zum Sudkessel transportiert.

IMG_0048

Gut gelaunter Chef….

Das ganze Team der Bierfabrik war sichtlich gut gelaunt. Klar, wenn man gerade seine eigene Brauerei eröffnet. Die Jungs und Mädels der Bierfabrik waren zwar sehr beschäftigt, dennoch haben sie sich immer wieder die Zeit genommen, um sich mit den Gästen zu unterhalten und auszutauschen oder Einzelheiten zur Brauanlage zu erklären.

Insgesamt war die Stimmung sehr gut und bis auf ein paar zerbrochene Gläser und Flaschen lief soweit ich mitbekommen habe auch alles glatt.
Natürlich durfte auch eine Rede nicht fehlen, bei der sich Gründer Sebastian bei allen Helfern, Unterstützern und seinem Team bedankte.

Danach ging es noch weiter zur after-opening-Party im Czar Hagestolz direkt auf dem Gelände der alten Börse. Der Part hat mir nicht so gut gefallen – zwar gab es gutes Bier, aber es war doch sehr voll und die Musik auch nicht wirklich meins. Wir saßen daher letztlich draußen und haben bei dem einen oder anderen Bier den Abend ruhig ausklingen lassen, während drinnen gefeiert und getanzt wurde.

IMG_0001

Was hier wohl lagert?

Alles in allem ein schöner Tag/Abend, bei dem man auch einen guten Einblick in die neue Brauerei gewinnen konnte. Wir wünschen der Bierfabrik auf jeden Fall viel Erfolg für die Zukunft und sind gespannt, welche Bierkreationen uns als nächstes erwarten.

Achso, ihr könnt übrigens die Biere jetzt auch direkt vor Ort an der Brauerei kaufen. Die Öffnungszeiten variieren immer etwas, aber in der Regel solltet ihr dort Mo.-Fr. zwischen 13 und 16 Uhr jemanden antreffen um Bier zu kaufen.